Kreis VHS informiert – Frischen Sie Ihr Wissen auf

Nachfolgende Kurse der Kreis VHS sind offen und nehmen noch Anmeldungen interessierter Teilnehmer in Heuchelheim an.

Patienten- u. Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht

Julia-Christina Sator, Rechtsanwältin, Altes Rathaus

121.0551 am 06. Feb. 2018, Dienstag, 18.00-21.00 Uhr

Anmeldung/Abmeldung bis 27. Jan. 2018

Pubertät und Adoleszenz

„Wie fasse ich einen Igel an?“

Gabriele Lotz-Forndron, Altes Rathaus

121.2105 am 10. März 2018, Samstag, 09.30-13.00 Uhr

Anmeldung/Abmeldung bis 28. Feb. 2018

Gedächtnistraining

… mit Spaß und ohne Leistungsdruck

Hanni Bepler-Klein, Altes Rathaus

121.3304 ab 09. Feb. 2018, freitags, 10.00-11.30 Uhr, 6 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 30. Jan. 2018

Speed Reading – schneller lesen – mehr verstehen

Bitte mitbringen: Tagesverpflegung

Karl-Horst Hausmann, Altes Rathaus

121.3305 am 04. März 2018, Sonntag, 09.00-16.30 Uhr

Anmeldung/Abmeldung bis 22. Feb. 2018

Handweben am Tischwebrahmen für Anfänger/-innen

Webrahmen werden gestellt, das Webmaterial kann im Kurs erworben werden.

Hanni Bepler-Klein, Altes Rathaus

122.7304 ab 13. Feb. 2018, dienstags, 17.00-18.45 Uhr, 6 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 03. Feb. 2018

Seife aus Naturprodukten – do it yourself!

Materialkosten werden im Kurs direkt abgerechnet.

Bitte mitbringen: eine Schutzbrille, eine Schürze, einen Tetrapack (z.B. eine ausgewaschene Saft- oder Milchpackung), ein Paar Haushaltshandschuhe und ein Handtuch zum Warmhalten der Seife.

Silke Feldbusch, Altes Rathaus

122.8152 am 21. April 2018,Samstag, 13.00-16.30 Uhr

Anmeldung/Abmeldung bis 11. April 2018

Yoga – Vinyasa Power Yoga

… beruhigt den Geist und öffnet das Herz

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Matte, Decke, warme Socken

Andreas Matzek, Wilhelm-Leuschner-Schule, Aula

123.1316 ab 05. Feb. 2018, montags, 20.00-21.30 Uhr, 16 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 26. Jan. 2018

Tribal Style Dance

für Tänzerinnen mit Grundkenntnissen

Bitte mitbringen: Trainingsbekleidung, Hüfttuch, Turnschläppchen

Heike Stieglitz-Schmidt, Wilhelm-Leuschner-Schule, Aula

123.9316 ab 22. Feb. 2018, donnerstags, 18.30-20.00 Uhr, 13 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 12. Feb. 2018

Orientalischer Tanz – Choreografie

Heike Stieglitz-Schmidt, Wilhelm-Leuschner-Schule, Aula

123.9318 ab 22. Feb. 2018, donnerstags, 20.00-21.30 Uhr, 13 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 12. Feb. 2018

Englisch A1

Sabine Rühl-Felderhoff, Altes Rathaus

124.2219 ab 07. Feb. 2018, mittwochs, 09.00-10.30 Uhr, 14 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 28. Jan. 2018

124.2222 ab 07. Feb. 2018, mittwochs, 10.30-12.00 Uhr, 14 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 28. Jan. 2018

Englisch A2 60plus

Sabine Rühl-Felderhoff, Altes Rathaus

124.2343 ab 08. Feb. 2018, donnerstags, 11.00-12.30 Uhr, 14 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 29. Jan. 2018

Englisch B1

Britta Schmitt, Altes Rathaus

124.2426 ab 06. März 2018, dienstags, 19.30-21.00 Uhr, 10 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 24. Feb. 2018

Englisch B1 60plus

Patricia Pollei-Bardelle, Altes Rathaus

124.2444 ab 05. Feb. 2018, montags, 09.00-10.30 Uhr, 14 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 26. Jan. 2018

124.2447 ab 06. Feb. 2018, dienstags, 08.30-10.00 Uhr, 14 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 27. Jan. 2018

124.2450 ab 06. Feb. 2018, dienstags, 10.10-11.40 Uhr, 14 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 27. Jan. 2018

Englisch B2 Keep Talking

Daniela Kohlhepp-Ziegler, Altes Rathaus

124.2615 ab 13. Feb. 2018, dienstags, 20.00-21.30 Uhr, 14 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 03. Feb. 2018

Polnisch A1 für Interessierte mit geringen Vorkenntnissen

Aneta Ludwig, Altes Rathaus

124.8003 ab 07. Feb. 2018, mittwochs, 18.15-20.15 Uhr, 10 Termine

Anmeldung/Abmeldung bis 28. Jan. 2018

Android-Smartphone und Tablet – Einführung

Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone oder mobilfunkfähiges Tablet mit Android-Betriebssystem mit, bitte Ladegerät nicht vergessen.

Ulrich Stahl, Altes Rathaus

125.2651

Freitag, 02. März 2018, 09.00-12.15 Uhr

Freitag, 09. März 2018, 09.00-12.15 Uhr

Anmeldung/Abmeldung bis 20. Feb. 2018

Android-Smartphone und Tablet – Aufbaukurs

Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone oder mobilfunkfähiges Tablet mit Android-Betriebssystem mit, bitte Ladegerät nicht vergessen.

Ulrich Stahl, Altes Rathaus

125.2705 ab 13. April 2018,

Freitag, 13. April 2018, 09.00-12.15 Uhr

Freitag, 20. April 2018, 09.00-12.15 Uhr

Anmeldung/Abmeldung bis 03. April 2018

Ihre schriftliche Anmeldung senden Sie bitte an:

Volkshochschule Landkreis Gießen

Kreuzweg 33, 35423 Lich

Tel. (0641) 93 90 – 5700

Fax: (0641) 93 90 – 5740

E-mail: kvhs.giessen@lkgi.de

Es erfolgt keine Anmeldebestätigung!

Es gelten die aktuellen Teilnahmebedingungen der vhs Landkreis Gießen.

Vermissen Sie Angebote oder haben Sie Fragen, dann wenden Sie sich bitte an Ihre Außenstelle

Außenstelle Heuchelheim

Außenstellenleitung:

Hanni Bepler-Klein

Gießener Str. 4, 35452 Heuchelheim

Tel.: (06 41) 63106

oder an die Geschäftsstelle der vhs Landkreis Gießen.

Unser Jahresprogramm 1/18 finden Sie im Internet unter:

www.vhs-kreis-giessen.de

Weben – ein altes Handwerk für sich entdecken

An das Handwerk Weben erinnern alte Webstühle in Heimatmuseen und Webarbeiten nach dem Krieg mit selbst versponnener Schafwolle.

Auch das Weben im Handarbeits-Unterricht in der Schule und im Kindergarten. Nicht zuletzt das beliebte Mädchengeschenk „Schulwebrahmen“. Alle haben dazu beigetragen, dass mit dem „Handwerk Weben“ eine veraltete Technik und oft Frust-Gedanken aus der Kindheit verbunden sind.

Zwischen einem großen Webstuhl im Heimatmuseum und dem Schulwebrahmen gibt es jedoch eine breite Palette von Webarbeiten. Sie können auf kleineren und grösseren Webrahmen mit effektiver und einfacher Technik mit modernen und farbenfreudigen Materialien hergestellt werden. (Foto: HeungSoon / Pixabay)

Für einen solchen Webrahmen als Handarbeitsgerät findet sich auch in einer Wohnung Platz und bei Nichtgebrauch kann er zusammengelegt werden und in Schrank oder Regal seinen Platz finden.

Boom in den 80er Jahren

Die Öko-Bewegung in den 80er Jahren hatte dazu beigetragen, dass in dieser Zeit das alte Handwerk ausgekramt und Spinn- und Webkurse beliebt waren. In diesen Jahren hat man Naturmaterialien und Naturfarben bevorzugt. Webarbeiten aus dieser Zeit hatten einen „Öko-Touch“ und wirken heute auf viele Menschen teilweise langweilig und fade.

Es gab aber auch Gruppen, die über viele Jahre dem Hobby Weben treublieben und zeitangepasst moderne, farbenfreudige Arbeiten herstellten. Mit dem Verschwinden vieler „Wollläden“ liess der Handarbeitstrend mit Fasern und Fäden jedoch auch nach.

Heute finden wir für solche Handarbeiten wieder viele interessante Materialien, rein Natur oder mit synthetischen Fasern. Die Möglichkeiten, damit individuelle Arbeiten herzustellen, sind sehr vielfältig.

Weben – Angebot der Kreisvolkshochschule Gießen in Heuchelheim

Dies gilt auch für das Weben mit Handwebrahmen, in diesem Semester erstmals wieder in der Kreisvolkshochschule Gießen angeboten. Der Kurs findet in den Räumen der KVHS im alten Rathaus in Heuchelheim statt.

An einem Einführungsabend wird über die Technik des Webens auf Rahmen informiert und verschiedene Arbeiten und Materialien vorgestellt. Am darauffolgenden Wochenende kann dann begonnen werden, Kettfäden auf den Webrahmen zu spannen und bei Interesse wird der Kurs wöchentlich freitags stattfinden.

Den TeilnehmerInnen werden Webrahmen zur Verfügung gestellt und ausgeliehen. Materialien zum Anfang können erworben und eigene Wollreste eingewebt werden.

Für einen kleinen Webrahmen (zusammengelegt) ist sogar in einer Ecke Platz. (Foto: Hanni Bepler-Klein)

In diesem Grundkurs geht es darum, den Umgang mit den Webrahmen kennenzulernen, verschiedene Webtechniken auszuprobieren und mit unterschiedlichsten Materialien und Farben zu experimentieren.

Der Kurs wird von Frau Bepler-Klein angeleitet, die vom Weben seit der Schulzeit fasziniert ist. In etlichen Kursen und autodidaktisch hat sie Handweben erlernt und angewendet. Ihr Anliegen ist es, das Interesse an diesem alten Handwerk zu wecken und in Einklang mit der heutigen Zeit zu bringen.

VHS-Kurse in Heuchelheim – fit durch Weiterbildung

Haben Sie vielleicht Wissens-Defizite oder Langeweile? Folgende VHS-Kurse (Landkreis Gießen) weisen noch freie Plätze aus:

Gedächtnistraining … mit Spaß und ohne Leistungsdruck

In diesem Kurs werden Merkfähigkeit, Konzentration, Wortfindung, logisches Denken, Wahrnehmung und Denkflexibilität trainiert.

Halten Sie Ihr Gedächtnis fit … (Foto : MikeRenpening / Pixabay

Auch Bewegungs- und Entspannungsphasen sowie kreative Übungen sind Bestandteil des abwechslungsreichen Trainings.

121.3306 Heuchelheim (Altes Rathaus)
Hanni Bepler-Klein
freitags, ab 27. Okt. 2017, 10.00-11.30 Uhr, 6 Termine
48,50 € (16,00 €) bei 6-7 Teilnehmern 37,50 € (13,50 €) bei 8-8 Teilnehmern
Anmeldung/Abmeldung bis 17. Okt. 2017

Nach Problemen bei Anmeldungen ist der Anfang des Kurses auf den 27. Oktober verlegt worden.

Bürokompetenz – den Arbeitsplatz organisieren

Strukturiert – effizient – zeitsparend

Sie möchten Ihre Produktivität im Büro erhöhen? Wir sagen Ihnen wie … (Foto: FirmBee / Pixabay

• Lehrbuch: Den Arbeitsplatz organisieren – Den Büroalltag erfolgreich gestalten , März 2010, Herdt-Verlag, nicht in der Kursgebühr enthalten.
Nicole Noack, Altes Rathaus
125.0252 ab 01. Nov. 2017, mittwochs, 17.15-19.30 Uhr, 4 Termine
Anmeldung/Abmeldung bis 22. Okt. 2017

Smartphones, Tablets, PC‘s…

Kaufentscheidungen bewusst treffen

Der Markt für die kleinen Helferlein ist völlig unübersichtlich. Dies erschwert eine Kaufentscheidung (Foto: Free-Photos / Pixabay

Welches Gerät benötige ich für meine Anforderungen?
• Bitte mitbringen: Tagesverpflegung
Johannes Rumpf, Altes Rathaus
125.1151 am 04. Nov. 2017, Samstag, 09.30-14.30 Uhr
Anmeldung/Abmeldung bis 25. Okt. 2017

Handweben am Tischwebrahmen

für Anfänger/-innen

Vom Geschirrtuch bis zum kleinen Teppich kann am Handwebrahmen hergestellt werden (Foto: Hanni Bepler-Klein)

An einem Tischwebrahmen lassen sich sehr viele schöne einfache Gebrauchsgewebe herstellen. Wolle, Baumwolle, Stoffstreifen aus Stoffresten, sind Materialien, aus denen Schals, Stolen, Tischläufer, auch Bodenteppiche oder Wandbehänge entstehen können. Webrahmen werden gestellt, das Webmaterial kann mitgebracht oder im Kurs erworben werden.

Eine Schnupperstunde findet Freitag, 27. Oktober, von 17.00 bis 18.30 Uhr im Alten Rathaus statt.

Infos: Hanni Bepler-Klein, Tel. 0641 63106
122.7303 ab 14. Nov. 2017
dienstags, 17.00-18.45 Uhr, 6 Termine
Anmeldung/Abmeldung bis 04. Nov. 2017

Ihre schriftliche Anmeldung senden Sie bitte an:
Volkshochschule Landkreis Gießen
Kreuzweg 33, 35423 Lich
Tel. (0641) 93 90 – 5700
Fax: (0641) 93 90 – 5740
E-mail: kvhs.giessen@lkgi.de

Es erfolgt keine Anmeldebestätigung!
Es gelten die aktuellen Teilnahmebedingungen der vhs Landkreis Gießen.
Vermissen Sie Angebote oder haben Sie Fragen, dann wenden Sie sich bitte an Ihre Außenstelle oder an die Geschäftsstelle der vhs Landkreis Gießen.

Unser Jahresprogramm (alle VHS-Kurse) 2/2017 und 1/2018 finden Sie im Internet unter:
www.vhs-kreis-giessen.de

Weiterführende Links

Weben – ein altes Handwerk für sich entdecken

Heuchelheim und seine Stolpersteine

Redebeitrag von Walter Bepler zum Abschluss der Verlegung der Stolpersteine in Heuchelheim am 9. Juli 2016, Ort: Altes Rathaus an der Gedenktafel

Liebe Familienangehörige von Karl Süßkind, dem einzigen Überlebenden der in Heuchelheim lebenden Menschen jüdischen Glaubens.

Verehrte Bürgerinnen und Bürger, die Sie mit ihrer Anwesenheit an der heutigen Veranstaltung zu einer echten Demonstration für friedliches Miteinander aller Menschen – egal welcher Herkunft und religiösen Glaubens – beigetragen haben.

Stolpersteine

 

Als ich von Frau Pfarrerin Weber gebeten wurde, als Sohn von Otto Bepler, dem Schulkameraden und Jugendfreund von Karl Süßkind, hier an dieser Stelle, quasi zum Abschluss der Aktion Stolpersteinverlegung, einige Sätze zu der damaligen offiziellen Enthüllung dieser Gedenktafel am 9. November 1988 zu sprechen, habe ich sofort und dankbar zugesagt.

Stolpersteine

 

Otto Bepler hat in der Gedenkstunde deutliche Worte über die Verfolgung und Vernichtung der Menschen jüdischen Glaubens im sogenannten Dritten Reich gefunden. Er hat aber auch über die fast teilnahmslose Reaktion der durch die totale Nazidiktatur eingeschüchterten Bürgerinnen und Bürger berichtet. Und hat auch die mehr als lasche Haltung der übrigen Nationen der Welt und des damaligen Völkerbundes, dem Vorläufer der UNO, deutlich angeprangert.

Zitate

Ich möchte einige seiner Aussagen zitieren; Aussagen, die heute angesichts der Flüchtlings- und Asylbewerberproblematik aktueller denn je sind:

Stolpersteine
Otto Bepler an seinem 90. Geburtstag

Otto Bepler sprach: Bis Ende 1937 verließen bereits 118 000 von den rund 500 000 Menschen jüdischen Glaubens ihre langjährige Heimat. Mit dem Einmarsch und der Okkupation Österreichs begann auch dort der Nazi-Terror. Immer mehr flüchteten aus ihrer gewohnten Umgebung. . . . . Schiffe, brechend voll von Flüchtlingen, irrten auf allen Meeren von Hafen zu Hafen, in der Hoffnung, irgendwo ihre Elendsfracht abladen zu dürfen.

. . . Was aber sagte, was tat das Ausland? Beeindruckt von diesen unglaublichen Vorgängen berief der Präsident der USA im Sommer 1938 eine internationale Konferenz nach Evian in der Schweiz ein. 32 Länder nahmen daran teil. Das Ergebnis war gleich Null. Alle Länder weigerten sich, die heimatlos gewordenen Juden bei sich aufzunehmen. Sie fürchteten, wirtschaftlich zu stark belastet zu werden.

Stolpersteine

 

. . . Nach der Pogromnacht am 9./10. November, in der in Deutschland fast 600 jüdische Gotteshäuser, Gemeindehäuser und Friedhofskapellen niedergebrannt, Tausende jüdischer Geschäfte gestürmt und geplündert, über 90 Menschen getötet und über 25 000 verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt wurden, gab es Reaktionen aus dem Ausland. Schaudernd nahm die zivilisierte Welt den totalen Vernichtungswahn zur Kenntnis. Ein Sturm der Entrüstung lief durch die ausländische Presse.

Doch diese Entrüstung hielt nicht lange an angesichts der politischen Entwicklung, die den nahenden 2. Weltkrieg ankündigte.

Flüchtlingsproblematik

An diese Sätze muss ich denken, wenn heute in Europa und weltweit über die Flüchtlingsproblematik diskutiert wird. Heute wie damals wollen viele nicht begreifen, dass die Fliehenden nur Menschen sind, weil sie aus politischen, religiösen und ethnischen Gründen verfolgt und ermordet werden, oder die aufgrund von Klimakatastrophen vor dem Hungertod ihre Heimat verlassen müssen.

Stolpersteine

 

Wir, und damit meine ich alle Länder dieser Erde, vor allem die wohlhabenden Länder, sind doch verpflichtet, diesen verzweifelten Menschen zu helfen, sei es durch vorübergehende Aufnahme, bis sie wieder in ihre Heimat zurückkehren können, oder aber durch finanzielle Hilfeleistungen, damit sie ihr Heimatland lebenswert aufbauen.

Stolpersteine

 

Unterlassene Hilfeleistung

In unserem Rechtsstaat gibt es den Straftatbestand „Unterlassene Hilfeleistung“. Könnte man diesen Begriff nicht auch in das Völkerrecht hineinschreiben?

Ich komme zurück auf das, was wir heute morgen geschafft haben: Ich bin froh, erleichtert und dankbar, dass wir endlich auch in Heuchelheim diese Stolpersteine zur Erinnerung an die heimischen Opfer des NS-Rassenwahns setzen konnten. Es gab viele Diskussionen und viele unterschiedliche Meinungen, doch letztendlich hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass wir die dunkelste Seite der deutschen Geschichte niemals unter den Teppich kehren können. Daher bleibt uns die Verpflichtung, dafür zu sorgen, zu arbeiten und zu kämpfen, dass sich solche Gräueltaten niemals wiederholen können.

Stolpersteine

 

Schließen möchte ich mit einem Zitat von Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel. Wiesel, 1928 in Rumänien in einer Familie jüdischen Glaubens geboren, ab Ende 1944 Häftling in Auschwitz und Buchenwald, der sich nach seiner Befreiung bis zu seinem Tod nicht nur für das Wachhalten der Erinnerung an die Millionen Opfer des Holocaust, sondern auch und vor allem um die Versöhnung der Völker bemüht hat und der letzte Woche im Alter von 87 Jahren verstorben ist. Im Jahre 2000 sprach er im Deutschen Bundestag:

Wer sich dazu herablässt,
die Erinnerung an die Opfer zu verdunkeln,
der tötet sie ein zweites Mal!

Pressespiegel

Stolpersteine und Mahnmal in Heuchelheim

Stolpersteine in Heuchelheim verlegt

Hohe Teilnehmerzahl bei der Heuchelheimer Stolpersteinverlegung überraschte

Heuchelheim gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Am 15. September 1942 war es zu spät

Scroll to top